KONTAKT
ONLINE SHOP
ÜBER KIKOLILY
FOLGE UNS

Kikolily Natural

Products & Services

Nicole Anhalt

Dorfstrasse 90

3214 Ulmiz

hello (at) kikolily.com

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram
  • Pinterest

© 2019 KIKOLILY NATURAL PRODUCTS & SERVICES

Grüne Mineralerde - Warum sie unbedingt in Deine Stallapotheke gehört!

Aktualisiert: 6. Sept 2019



Grüne Mineralerde, Tonerde oder auch Heilerde - hast du sie auch in Deiner Stallapotheke parat? Was Mineralerde eigentlich ist, welche verschiedenen Arten es gibt, ihre Inhaltsstoffe und faszinierenden Eigenschaften sowie die vielfältigen Anwendungsgebiete, ob nass oder trocken, darüber erzähle ich Dir in diesem Blogartikel.

​​

WAS IST MINERALERDE ÜBERHAUPT?


Mineralerde ist Pulver aus tonhaltigem Gestein oder Kreide und ist durch die Verwitterung von vulkanischer Asche entstanden. Sie wurde schon vor 3.000 Jahren in der Antike für alle möglichen heilenden Anwendungen genutzt. Besonders bekannt ist das Tonmineral Montmorillonit, dass aus der gleichnamigen Stadt in Frankreich kommt.


MINERALERDE ODER HEILERDE?


Heilerde ist ein geschützter Begriff, dass heisst, dass es nur bestimmte Mineralerden gibt, die sich auch Heilerde nennen dürfen, also eine Zulassung dafür haben. Das bedeutet dann, dass sie mit der heilenden Wirkung ihrer Erde werben dürfen. Jede qualitativ hochwertige Mineralerde hat jedoch auch diese Wirkungen.


GRÜN, PINK, ROT, BRAUN


Je nach Abbaugebiet haben Mineralerden unterschiedliche Farben. Die verschiedenen Farben zeigen an, welche Inhaltsstoffe mehr oder weniger enthalten sind. Rote Mineralerde aus Australien z. B. enthält mehr Eisen als grüne Mineralerde aus Frankreich. In diesem Artikel spreche ich nur von der grünen Mineralerde.


WAS IST DENN NUN DRIN?


Mineralerde enthält bis zu 50% Kieselerde/Kieselsäure und eben genau die ist super für die Haut. Dazu enthält sie sehr viele Spurenelement und Mineralien wie Magnesium, Kalzium, Natrium, Eisen, Kupfer, Mangan, Selen und Zink.


ANWENDUNG - NASS ODER TROCKEN?


Grüne Mineralerde kann mit Wasser angerührt als Paste aufgetragen werden oder auch für Umschläge benutzt werden. Ebenso kann man sie trocken auf Wunden, Hautausschläge o.ä. auftragen.


Bitte immer nur mit Holz oder Plastik Utensilien arbeiten und kein Metall verwenden!


Bei nasser Anwendung, die Paste antrocknen lassen und dann abspülen. Nicht über Nacht oder länger drauf lassen, da die gebundenen Giftstoffe ins Gewebe zurück gegeben werden können.


UND IST DIE FÜR JEDEN GUT?


Mineralerde ist besonders verträglich für Mensch und Tier. Es gibt keine bekannten Kontraindikationen.


DAS WICHTIGSTE: DIE EIGENSCHAFTEN


ABSORPTION und Binden von Giftstoffen, Metallen, Stoffwechsel-Abfallprodukten - d.h. Mineralerde wirkt entgiftend!


ANTIBAKTERIELL - Mineralerde tötet Bakterien, desinfiziert und reinigt.


SCHMERZLINDERND - bei nasser Anwendung wirkt die Paste kühlend und damit schmerzlindernd.


ENTZÜNDUNGSHEMMEND - Bakterien werden abgetötet, Giftstoffe dem Gewebe entzogen und somit wird weitere Entzündung verhindert. Wenn die Mineralerde trocken aufgetragen wird, schützt sie Wunden vor weiterer Infektion, hält den Dreck und im Sommer auch Fliegen fern.


AUSTROCKNEN - Bei trockenem Auftragen auf nässende Wunden, trocknet es diese aus und unterstützt somit den Heilungsprozess.


AKTIVIERUNG DER LYMPHEN - Als Paste aufgetragen, unterstützt die Mineralerden die Lymphen und aktiviert den Lymphfluss, in dem sie Giftstoffe und Stoffwechsel-Abfallprodukte, die die Lymphe nicht mehr abtransportieren kann, dem Gewebe entzieht.


HEILUNGSPROZESS - Mineralerde fördert und beschleunigt den Heilungsprozess!


JUCKREIZ - Trocken oder nass - Mineralerde wirkt kühlend bei Juckreiz und lindert diesen sofort.


HAUTPROBLEME - Mineralerde hilft bei Hautausschlägen, allergischen Reaktionen, Hautpilz und auch Parasiten.


INTERNE ANWENDUNG


Es ist hinreichend bekannt, dass Mineralerde auch intern eingenommen faszinierende Auswirkungen auf den Körper hat. Und dies auch bei Pferden.


Mineralerde unterstützt die Verdauung z.B. wenn das Pferd an einer Kolik durch eine Vergiftung leidet oder z. B. Pflanzengifte aufgenommen hat.


In den oben genannten Fällen kannst Du Deinem Pferde grüne Heilerde trocken oder mit etwas Wasser vermischt anbieten. Und die Betonung liegt auf ANBIETEN! Bitte nicht unter das Futter mischen und das Pferd nicht zwingen.


Aus der Selbstmedikation ist bekannt, dass Pferde oft eben grüne Heilerde nehmen, wenn sie an einer Vergiftung leiden.


Wenn Du Fragen zur Selbstmedikation hast, dann schicke mir bitte eine Nachricht. Ich kann Dich beraten.


FALLBEISPIELE


In meinem Facebook Live-Video habe ich auch einige Fallbeispiele von mir selber und meinen Pferden erzählt. Hier geht's zum Video:


WORAUF MUSST DU BEIM KAUFEN ACHTEN?


Am besten kaufst Du nur die pure reine Mineralerde. Die findest Du in jeder Apotheke oder Drogerie.


Wenn Du eine fertige Paste kaufst, dann lies das Etikett! Die meisten fertigen Pasten enthalten nämlich Konservierungsstoffe und/oder Duftstoffe. Damit Du die pure Kraft der Mineralerde nutzen kannst, kaufe bitte fertige Pasten, die wirklich nur aus Wasser und Erde bestehen.


WASS ICH DIR UNBEDINGT NOCH SAGEN MUSS


Mineralerde ist daher einfach ein Muss in jeder Stallapotheke - sie ist dazu noch günstig und wird nicht schlecht!


Ich möchte hier nochmal anmerken, dass ich keine Diagnosen mache oder Heilversprechen gebe.


Eure Nicole

#hautkrankheiten #hauterkrankungen #selbstmedikation #pferdehaut #pferdepflege #gesundheit #heilerde #grasmilben