KONTAKT
ONLINE SHOP
ÜBER KIKOLILY
FOLGE UNS

Kikolily Natural

Products & Services

Nicole Anhalt

Dorfstrasse 90

3214 Ulmiz

hello (at) kikolily.com

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram
  • Pinterest

© 2019 KIKOLILY NATURAL PRODUCTS & SERVICES

Insektenschutz: Fliegenmittel enthalten fiese Stoffe - Die Wirkungen von DEET & Co.

Aktualisiert: 3. Apr 2019


Der Sommer könnte soo schön sein. Wenn nur die ganzen Stechviecher und Fliegenbiester nicht wären. Egal ob Fliegen, Mücken, Bremsen, Kriebelmücken (lies hier, was die Biester alles anrichten können) Zecken - Endergebnis sind genervte Pferde. Es kratzt sich, stampft, peitscht mit Schweif, und Herr oder Frau Reiter ist mehr oder weniger damit beschäftigt, den Biestern den Garaus zu machen. Fliegenmittel und Repellents sollen Abhilfe schaffen. Tun sie auch - aber: auf Kosten der Pferde und der Umwelt. ​

​​


Wie angekündigt liefern wir euch diese Woche harte Facts zum Thema Inhaltsstoffe. Vor kurzem haben mir zwei Kundinnen erzählt, wie ein Fliegenspray mit DEET und IR3535 in Kombination ihren Pferden das Fell verätzt haben. Die beiden Wirkstoffe sind einzeln für ihre super Wirkung gegen Ungeziefer bekannt, haben aber heftige Nebenwirkungen. Und in Kombination? Ist das getestet? Es wirkt vielleicht, aber ich will meinem Pferd sowas lieber nicht aufsprühen. Geschweige denn einatmen. Und das passiert ganz automatisch, wenn Du Dein Pferd einsprühst.

Die meisten kommerziellen Fliegensprays enthalten fiese Stoffe, DEET zum Beispiel. DEET wurde ursprünglich für den Vietnamkrieg entwickelt, und dort hat es die Soldaten auch tatsächlich vor Malaria & Co. geschützt. Problematisch ist, dass man es nicht zu lange am Stück verwenden soll. Kinder dürfen gar nicht damit in Berührung kommen, denn der Stoff ist hochgradig gefährlich.

Was mich total nervt und mir Kopfzerbrechen bereitet: Auf unsere Pferde schmieren wir das Zeug, ohne weiter drüber nachzudenken.

Warum?

Es gibt einen einfachen Grund: Inhaltsstoffe für Tierprodukte müssen nicht komplett deklariert werden, wie es bei Inhaltsstoffen für Menschensachen der Fall ist. DEET, Icaridin oder chemische Bezeichnungen, die keiner versteht, müssen zwar inkl. Warnhinweise auf der Flasche stehen, die Zusatzstoffe jedoch nicht. Und wer liest schon das Kleingedruckte? Oder informiert sich was die chemischen Bezeichnungen überhaupt bedeuten oder für Nebenwirkungen haben?

Die Folge ist, dass die meisten Pferdebesitzer keine Ahnung haben, dass sie gefährliche Chemikalien auf ihr Pferd sprühen.

Kein Wunder, dass Hautprobleme wie Ausschläge, Ekzeme, Nesselfieber und co. zunehmen und viele Pferdebesitzer die Probleme nicht mehr in den Griff bekommen.

Nun weisst Du warum.

.

Besonders bekannt ist DEET (Diethyltoluamid). Wir reden hier von heftiger Chemie, die du auf keinen Fall längerfristig nutzen solltest. DEET sollte nicht in die Augen oder Nüstern des Pferdes gelangen, und Kinder und Schwangere müssen das Gift meiden, denn das Mittel kann zu Missbildungen im Mutterleib führen oder bei Kindern Schäden anrichten. Und du solltest es auf keinen Fall einatmen! Es darf nämlich nicht auf die Schleimhäute gelangen.


Fakt ist, dass DEET Plastik schmelzen und Sättel, Stiefel und Reithosen stark beschädigen kann. In Sachen Nebenwirkungen sind von Kopfschmerzen über Erinnerungslücken bis zu Muskelkrämpfen und Störungen im Nervensystem alles dabei.

Funktionsweise von Repellents erklärt

Warum finden Fliegenbiester unsere Pferde eigentlich so toll? Bei der Recherche habe ich folgende hilfreiche Informationen gefunden:

"Insekten werden über Chemorezeptoren vom Pferd angezogen. Diese Chemorezeptoren befinden sich auf den sogenannten Sensillen, welche die kleinste Einheit bei den Sinnesorganen der Insekten darstellen. Die Chemorezeptoren reagieren beispielsweise auf Duftstoffe (Schweiß), Kohlendioxid (Atmung) oder Wärme (Körpertemperatur). Repellents verhindern, dass die Insekten auf dem Pferd landen, indem sie die Rezeptoren beeinflussen.

Bei den Repellents unterscheidet man zwischen synthetischen und natürlichen Wirkstoffen. Bekannte natürliche Wirkstoffe sind die ätherischen Öle Teebaumöl, Lavendelöl, Eukalyptusöl, Citronellöl, das aus Eucalyptus Citriodora stammende Citrepel (p-Menthan-3,8-diol) und das aus dem ätherischen Geraniumöl stammende Geraniol.

Natürliche haben im Vergleich zu synthetischen Repellents eine kürzere Wirkdauer und besitzen zum Teil allergenes Potential. Um Hautreizungen zu vermeiden, müssen Augen und Schleimhäute (Nüstern, Maul) bei der Anwendung ausgespart werden. Natürliche Repellentwirkstoffe überdecken den Eigengeruch des Pferdes, Insekten werden somit nicht mehr so stark angezogen.

Synthetische Repellentwirkstoffe wirken länger, Hersteller können sie in grossen Mengen bei gleichbleibender Qualität herstellen und gemäss der Quellesind sie "toxikologisch gut untersucht und werden von der WHO empfohlen."

Zu den bekanntesten synthetischen Wirkstoffen zählt das Diethyltoluamid (DEET). Es ist das älteste und sicher auch das bekannteste synthetische Repellent. DEET wurde von der US-Armee entwickelt und bereits 1946 patentiert. Es findet sowohl im humanen Bereich wie auch im Bereich Fliegenschutzmittel für Pferde breite Anwendung. In Abhängigkeit von der Einsatzkonzentration und der Art der Formulierung sind bis zu acht Stunden Schutz vor Insekten zu erzielen.

Liste: In diesen Produkten haben wir DEET gefunden:

  • Leovet Phaser

  • Flygard Extrastark von Carr & Day & Martin

  • Leovet Power Phaser

  • Huebeli Stud Brum

  • Equinatura Bremsenstop

Wenn Du auf Amazon nach DEET suchst, findest du 13 Produkte.

In diesen Produkten haben wir IR3535 gefunden:

  • BremsenBremse extra stark

  • Ballistol stichfrei Animal

Zum Thema Permethrin: Permethrin ist ein synthetisches Insektizid. Der Hauptwirkstoff ist nicht zu verwechseln mit dem natürlichen Insektizid Pyrethrum (gewonnen aus Blättern der Chrysantheme) Seit ca. 1977 im Handel erhältlich. Es ist tödlich für Insekten. Die Insekten nehmen den Wirkstoff Permethrin über die Körperoberfläche auf, es verteilt sich dann im gesamten Insektenkörper. Permethrin ist in vielen Produkten für Hunde, zur Bekämpfung von Läusen, Flöhen, Milben, Zecken etc. enthalten. Permethrin darf auf keinen Fall bei Katzen angewendet werden, da diese den Wirkstoff nicht abbauen können und daran sterben.

In diesen Produkten haben wir Permethrin gefunden:

  • Absorbine Ultra Shield Ex

Zum Thema Pyrethrine: Das Insektizid wurde bereits ca. 1917 von der US-Marine auf den Markt gebracht und im Laufe der nachfolgenden Jahrzehnte weiterentwickelt. Sprays mit diesem Inhaltsstoff töten Insekten ab. Pyrethrine werden aber auch als Repellent eingesetzt. In keinem EU weit frei verkäuflichen Insektenschutzspray enthalten. Es ist verboten.

Zum Thema IR3535 Ethylbutylacetoaminopropionat: Wirkstoff der Firma Merck. Wirkt wie DEET. Ein erprobtes und sehr wirkungsvolles Repellent. Wirkt abschreckend und abwehrend, Insekten fernhaltend

Fazit: Augen auf beim Produktekauf!

Bis nächste Woche, Nicole

#Pferdefliegen #Plagegeister #Insekten