Wetterwechsel, Zeitumstellung - Auswirkungen aufs Pferdeverhalten

Aktualisiert: Aug 23



Vor ein paar Tagen haben wir die Uhren auf Winterzeit umgestellt und gleichzeitig hat sich das T-Shirt Wetter in eisigen Wind und Regen verwandelt. Das ist nicht nur für uns eine grosse Umstellung, sondern auch für unsere Vierbeiner. Wie sich das alles auf das Verhalten Deines Pferdes, seine Psyche auswirkt und wie Du Dein Pferd bei dieser Umstellung unterstützen kannst, darüber erzähle ich heute im Blog.

​​

Das Verhalten Deines Pferdes


Wie ändert sich das Verhalten Deines Pferdes, wenn wir von der Sommerzeit auf Winterzeit umstellen und wenn dann zusätzlich gleich auch noch einen krasser Wetterwechsel von warm auf kalt kommt? Was für eine Auswirkung haben diese Faktoren nicht nur auf sein Verhalten, sondern auch auf seine Motivation und seine Lernbereitschaft? Was hat dies für Einflüsse auf Dich und Dein Verhalten und was kannst Du tun, um Dich pferdegerecht zu verhalten?

DAS WICHTIGSTE VORAB

1. Pferde sind Gewohnheitstiere. Das heißt, Umstellungen in ihren Gewohnheiten führen dazu, dass die Pferde sich vielleicht nicht so verhalten, wie sie es sonst tun.

2. Pferde reagieren nicht bewusst, sondern Pferde reagieren immer nur auf Reize. Das heisst, ein bestimmter Reiz löst eine bestimmte Reaktion aus.

ZEITUMSTELLUNG

Die Umstellung der Uhr im Herbst von Sommer- auf Winterzeit bringt uns auch ein bisschen aus dem Gleichgewicht. Wir gehen um 7 Uhr in den Stall, aber gestern war 7 Uhr ja eigentlich 8 Uhr.

Was bedeutet das fürs Pferd?

Das Pferd muss sich auch umgewöhnen: Vielleicht gibt es normalerweise um 7 Uhr immer Heu, aber unser neues 7 Uhr der Winterzeit war ja 8 Uhr - folge - für das Pferd kommt das Heu eine Stunde später als gewohnt.

Das Pferd muss genauso seine innere Uhr umstellen und das geht nicht von jetzt auf gleich. Das merken wir ja auch an uns selber.

Was ändert sich fürs Pferd?

  • Tagesrhythmus

  • Futterrhythmus

  • Biorhythmus

  • Lichtrhythmus

An diese Veränderungen muss das Pferd sich gewöhnen. Ist 'ne Menge, oder?

WETTERWECHSEL

Der Wetterwechsel fiel genau auf das Wochenende der Zeitumstellung und war dieses Jahr ziemlich extrem. Am Freitag war noch T-Shirt Wetter und am Samstag, Sonntag war es bereits bitterkalt. Zudem hat es geregnet und gewindet.

Plötzliche Temperaturschwankungen oder plötzliche Wetterwechsel haben beim Pferd eine Auswirkung auf die Thermoregulation.

THERMOREGULATION

Thermoregulation, nochmal zur Wiederholung auch für die, die es schon wissen, ist ein ausgeklügeltes System des Pferdekörpers, wie mit Kälte und Wärme umgegangen wird, wie der Pferdekörper sich an verschiedene Aussentemperaturen anpasst. Dazu legt das Pferd zum Beispiel Winterfell an.

Wenn sich jetzt nun die Temperatur drastisch von warm auf kalt änder, dann ist auch dieser Thermoregulationsmechanismus etwas außer Kontrolle. Da muss sich das Pferd erst umstellen, der ganze Körper muss sich einstellen.


Das heißt also, das Pferd verhält sich eventuell anders als sonst, da viele Vorgänge im Körper stattfinden.

Was passiert dann meistens als erstes, wenn sich die Thermo-regulation umstellen muss?

Das Pferd wird unruhig, weil es alles nicht mehr so funktioniert wie vorher. Es kommt also zu Unruhe und dann kommt es plötzlich zu Aktivitätsschüben, also ganz viel Bewegungsdrang. Am vergangenen Wochenende sind z. B. alle Pferde in unserem Stall abends um 17 Uhr alle auf einmal komplett ausgeflippt - und das während mindestens 10 Minuten - rumgaloppiert, den Paddock Trail rauf und runter gefräst, es war was los!

Was bedeutet das? Es gibt die Theorie, dass das Pferd diese kurzfristige Unruhe und diese kurzfristigen Bewegungsschübe quasi als Brücke nimmt, um den Körper zu unterstützen, die Thermoregulation jetzt auf das neue kalte, widrige Wetter umzustellen.

Mit der Umstellung der Thermoregulation geht das Pferd dann in den Wintermodus, heisst Energie sparen. Im Winter wird alle unnötige Aktivität runtergefahren und Energie gespart. Und wenn dann mal die Sonne scheint, dann steht man vielleicht lieber mal in der Sonne herum, anstatt was zu fressen und wärmt sich schön auf, wärmt den Körper auf und spart eben Energie.

EXOGEN UND ENDOGEN

Die zwei Faktoren Wetterwechsel und Zeitumstellung sind äußerliche Faktoren, also exogene Faktoren, die Einfluss auf die innerlichen, also endogenen, Faktoren haben.

Das Pferdeverhalten, seine Motivation und seine Lernbereitschaft wird immer durch exogene und endogene Faktoren bestimmt.

Die Zeitumstellung hat als exogener Faktor Einfluss auf endogene Faktoren wie Änderung des Biorhythmus und der Wetterwechsel hat eine Auswirkung auf den endogenen Faktor der Umstellung der Thermoregulation, die Umstellung des Körpers auf kaltes Wetter.

Als Pferdebesitzer und Reiter sollten wir uns also bewusst sein, was in dieser Zeit im Pferd vorgeht.

PFERDEGERECHTES VERHALTEN

Das erste, was Du wissen solltest: die Motivation Deines Pferdes ist in solchen Momenten nicht bei dir, sondern bei seinen inneren psychischen und physischen Prozessen - aber nicht bei dir. Das heißt, habe Verständnis für Dein Pferd.

Dein Pferd wird vielleicht in den ersten Tagen oder vielleicht auch in der ersten Woche oder in den ersten zehn Tagen nach einem Wetterwechsel oder auch nach einer Zeitumstellung nicht so sein wie immer. Das ist natürlich von Pferd zu Pferd unterschiedlich. Bei manchen geht es schnell, bei anderen geht es weniger schnell. Manche Pferde lassen sich sofort was anmerken, bei anderen Pferden merkt man vielleicht nichts.

Das bedeutet ebenso - verlange nicht zu viel von deinem Pferd und erwarte keine großen Leistungen. Fahr beim Training einfach ein Sparprogramm oder vielleicht arbeitest Du gar nicht mit deinem Pferd, sondern kümmerst dich nur ums Putzen oder einfach mal nur knuddeln oder Du gibst ihm eine Massage.

Wenn ich sage, nicht zu viel verlangen: Keine neuen Sachen trainieren! Wetterwechsel von warm auf ganz kalt mit viel Wind und Regen, ist nicht der Moment, um neue Sachen auszuprobieren, um neue Sachen zu trainieren . Das Pferd soll irgendwas machen, was es noch nie gemacht hat, was es auch vielleicht gerade nicht ganz versteht, wie das funktioniert und was Du von ihm willst. Das ist in dem Moment einfach zu viel fürs Pferd.

THEMA: AUSREITEN

Ich reite ja Western: Dann denke ich auch, Mensch, in so einem Wetter und die Cowboys, die machen das doch auch, die sind dann irgendwie 8 Stunden auf dem Pferd unterwegs und die Pferde sind einfach nur bombensicher, das müssen meine doch auch können.

Das wäre super, wenn meine das könnten, aber meine Pferde sind nicht so bombensicher und wenn mein Pferd nicht so bombensicher ist, dann übe ich das ganz bestimmt nicht, wenn das Wetter gerade komplett - auf gut deutsch - beschissen ist. Dafür gibt es andere Gelegenheiten.

Vor dem Ausreiten solltest Du Dir die Frage stellen: Ist dein Pferd bombensicher draußen und noch viel wichtiger - bist Du auch bombensicher draußen? Stell Dir jetzt vor, Du reitest im Wald und auf einmal, ob starken Windes, fliegen irgendwelche Äste runter oder auf einmal kommt ein riesengroßer Laubhaufen über den Weg geweht und Du erschrickst. Also nochmal die Frage: Bist Du auch bombensicher?

Denn Deine Unsicherheit überträgt sich immer auch aufs Pferd.

MORAL VON DER GESCHICHTE

Das wichtigste eigentlich und das gilt nicht nur für Zeiten des Wetterwechsels oder der Zeitumstellung, ist: Erkenne die Motivation deines Pferdes im Moment. Mach Dir Gedanken darüber, was geht bei Deinem Pferd gerade ab oder es kann eine Situation im Stall sein, im Offenstall zum Beispiel, da werden gerade neue Pferde integriert. Das ist für die Pferde auch nicht immer einfach.

Oder was geht gerade bei Dir ab und wie diese ganzen Faktoren, alle das Verhalten Deines Pferdes beeinflussen, wie sie seine Motivation beeinflussen, wie sie auch seine Lernbereitschaft beeinflussen.

Passe Dich und Dein Verhalten ans Pferd an und das Trainingsprogramm entsprechend. Und sei es denn, dass Du vielleicht einfach mal nichts macht und deinem Pferd nur eine Massage gibst oder Dein Pferd einfach in der Herde lässt. Man muss nicht immer nur reiten gehen.

Wenn Du Fragen hast, kannst Du diese gerne hier in die Kommentare schreiben oder mir eine Nachricht schicken.

Herbstliche Grüsse,

Nicole

#gesundheit #pferdeverhalten #pferdegerecht #thermoregulation

KONTAKT

Kikolily Natural

Products & Services

Nicole Anhalt

Dorfstrasse 90

3214 Ulmiz

Schweiz

hello (at) kikolily.com

ONLINE SHOP
ÜBER KIKOLILY
FOLGE UNS
  • Instagram
  • Facebook
  • YouTube
  • Pinterest

© 2017 - 2020 KIKOLILY NATURAL PRODUCTS & SERVICES